Erneuerbare Energien

Energieoptimierung

Die EU-Kommission sieht in der Verpflichtung der EU, bis 2020 den Energieverbrauch zu 20% mit erneuerbaren Energien abzudecken, eine enorme Entwicklungschance für diesen Markt. Mit den anderen vier Leitmärkten zusammen, soll die Initiative europäischen Unternehmen Wettbewerbsvorteile auf neuen und schnell wachsenden Märkten verschaffen. Mit der Initiative sollen Märkte gestärkt werden, die sich zu Leitmärkten entwickeln. Das Gesamtvolumen dieser Märkte kann sich laut Berechnungen der EU-Kommission, unterstützt durch die Leitmarktinitiative, bis 2020 mehr als nur verdoppeln und es können 1 Million neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Eine besondere Bedeutung nimmt dabei die Leitmarktinitiative für Leuchtdioden (LED) ein. LEDs stehen weltweit vor der Markteinführung. Mit der Zielsetzung (Beschleunigung des Technologietransfers) soll, die in den letzten Jahren hoch entwickelte LED-Technologie in Beleuchtungsmittel und Beleuchtungsformen schnellstens umgesetzt werden. Denn: 19% der elektrischen Energie fallen auf das Beleuchtungssegment an. 8% des Stroms allein für Privathaushalte, 40% für die Beleuchtung in Geschäften und Büros. Hoher Anteil an veralteten Installationen (1/3 der Straßen, 75% aller öffentlichen Schulen und Büros). 36.000 Arbeitsplätze (Quellen, Leuchten + Handwerk, Handel und Wartung). Hohe Vermarktungsmöglichkeiten bei neuen Technologien.

Das alles sorgt für eine gute Ausgangsbasis zur Entwicklung eines Wachstumsmarktes. Die neue Technologie in diesem Leitmarkt wird zu neuen Formen des Netzwerkens führen, der im Markt vorhandenen Strukturen. Großhandel, Einzelhandel und Dienstleistung wird weitere Ergänzungen über bestehende Netzwerke hinaus finden.

  • Netzwerk im Bereich des Elektrohandwerks, das sich inzwischen zu einem Elektrounternehmen mit Spezialwissen weiterentwickeln.
  • Netzwerk im Bereich Kontraktoren.
  • Netzwerk im Bereich Handel und angeschlossener Lichtplanung.
  • Netzwerk auch zwischen spezialisierten Lichtdesignern und Architekten.
  • Entwicklung eines Leitmarktes einerseits, mit neuen Technologien parallel dazu Entwicklung von neuen Netzwerktechniken, die sich internetorientiert ihren Weg suchen.

Neue internetorientierte Kommunikationsformen zwischen B to B-Partnern, wie z.B. Newslettermarketing, Webseiten-Boosting, Webseiten-Verlinkung, onlinegeführte Netzwerke auf der Grundlage von gemeinsamen Datenbanken im B to B-Bereich oder internetgeführte Angebotsformen, wie z.B. Ergänzung von Serviceleistungen durch Internetshops, internetgeführter Service von Elektounternehmen mit dem Ausfüllen der Servicelücken, die Großvermarkter des Einzelhandels, wie z.B. Metro oder Saturn hinterlassen. Eine Fülle von Geschäftsmöglichkeiten, die sich in diesem neuen Markt bieten.

Weiterführende Informationen finden Sie beim Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. – BDH.